Aufenthalt in Bournemouth, England

Name: Laura K.
Alter: 19
Zeitraum: 11.08.19 - 14.12.19
Bewertung: 
Programm: Sprachkurs + Work & Travel
Ort: Bournemouth, England

„Ich hatte keinerlei Erfahrung in der Gastronomie oder dem Hotelgewerbe und bin dennoch prima zurechtgekommen. Für jemanden, der beruflich in diese Richtung gehen möchten ist es natürlich optimal, da man viele Erfahrungen sammeln kann. Aber eben auch für Leute wie mich, bietet der Job prima Chancen. Richtig angewendet habe ich meine Sprachkenntnisse nämlich erst in dieser Zeit, da dort die Schonfrist sozusagen vorbei war. Auch die Arbeit im Team war super, da man auch hier wieder sehr tolle Freundschaften schließen konnte.“

Erzähle etwas über deine Erfahrungen: 

Die Kulturwerke Deutschland haben mir im Sommer nach meinem Abitur meinen 4-monatigen Aufenthalt in England ermöglicht. Mich hat es an die herrliche Südküste Englands verschlagen, in die wundervolle Stadt Bournemouth. Es war eine unglaubliche Zeit, in der ich mich vor allem persönlich extrem weiterentwickeln konnte. Man wird durch so einen Auslandsaufenthalt sehr schnell selbstständig, da man eben die gewohnte Umgebung verlässt. Mir ist es absolut nicht schwer gefallen, mich einzuleben. Auch ein Grund dafür war, dass im Voraus alles sehr gut geplant und organisiert wurde, sodass weder die Anreise noch das Einfinden in den neuen Alltag ein Problem darstellte. Ich habe in meiner gesamten Zeit dort in England in einer WG gewohnt, bin in den ersten 5 Wochen in die Sprachschule English 2000 gegangen und habe anschließend in einem küstennahen Hotel angefangen im Service zu arbeiten. 

In der Schule findet man sich sehr schnell zurecht. Jeder wird zuerst in einen seinem Sprachniveau entsprechenden Kurs eingeteilt, damit keiner unter- oder überfordert ist und gut an seinen Sprachkenntnissen arbeiten kann. Die Klassen sind sehr klein und die Atmosphäre sehr familiär, nicht unbedingt so, wie man es aus der Schule in Deutschland kennt. Auch die Art des Unterrichts unterscheidet sich und legt sehr viel Wert darauf, miteinander zu sprechen. Im Allgemeinen schafft die Schule eine gute Grundlage für den gesamten Aufenthalt. Die Lehrer sind unglaublich nett und auch immer zur Stelle, wenn man irgendwelche Fragen hat. Der größte Vorteil der Sprachschule ist aus meiner Sicht allerdings die Möglichkeit, in kürzester Zeit neue Leute kennen zu lernen. Durch gemeinsame Abende im Pub oder beim Bowling, die durch die Schule organisiert werden lernt man in kürzester Zeit neue Leute kennen und schließt, wie in meinem Fall, Freundschaften fürs Leben. Es bildet sich dadurch schnell ein neuer Bekanntenkreis mit Leuten aus aller Welt, sodass man nie alleine ist. 

Die Arbeit im Hotel hat mir auch sehr gefallen. Am Anfang war es etwas komplett Neues für mich, aber wenn man offen auf die Leute zugeht und auch offen für die Aufgaben im Hotel ist, kommt man sehr gut zurecht. Was ich an der Stelle vielleicht dazu sagen kann: Ich hatte keinerlei Erfahrung in der Gastronomie oder dem Hotelgewerbe und bin dennoch prima zurechtgekommen. Für jemanden, der beruflich in diese Richtung gehen möchten ist es natürlich optimal, da man viele Erfahrungen sammeln kann. Aber eben auch für Leute wie mich, bietet der Job prima Chancen. Richtig angewendet habe ich meine Sprachkenntnisse nämlich erst in dieser Zeit, da dort die Schonfrist sozusagen vorbei war. Auch die Arbeit im Team war super, da man auch hier wieder sehr tolle Freundschaften schließen konnte.

Was war dein absolutes Highlight?

Es gab zahlreiche Highlights. Dazu zählen unter anderem die vielen Abende, die ich mit meinen Freunden verbracht habe. Bournemouth ist eine Stadt, die besonders jungen Leuten sehr viel bietet. Unzählige Pubs, Clubs oder andere Aktivitäten wie Minigolf oder der wunderschöne Strand bieten viele Optionen und Möglichkeiten, etwas zu unternehmen. Weitere Highlights waren Ausflüge nach London, Oxford, Stonehenge an die Jurassic Coast und vielen weiteren Hotspots, die von Bournemouth aus sehr leicht zu erreichen sind. 

mit Kulturwerke Deutschland verreist?

Das Preis-Leistungs-Verhältnis war auf den ersten Blick am besten. Auch auf den zweiten Blick, als der gesamte Aufenthalt geplant wurde, habe ich mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Der Kontakt war sehr nett, alles wurde mir genau erklärt und auf alle Fragen eine Antwort gegeben. Ich habe mich sehr sicher Gefühlt. In meinem Fall lief alles so glatt, dass ich während den ganzen 4 Monaten nicht einmal Kontakt aufnehmen musste, was ich aber natürlich machen hätte können, wenn es von Nöten gewesen wäre..

Alleine im letzten Jahr konnte Kulturwerke Deutschland über 400 Teilnehmer durch Ihr Abenteuer begleiten.
Möchtest auch Du wissen, wie es sich anfühlt, mit Experten zu verreisen?

Jetzt Termin vereinbaren


Weitere Erfahrungsberichte